Übersicht
Thema vom: 01.01.1970

Ausschreibungsstopp als Chance

rehaVital begrüßt Ende der Ausschreibungen als Möglichkeit zur Verbesserung der Versorgung

Die rehaVital Gesundheitsservice GmbH sieht das Ende der Ausschreibungen im Hilfsmittelbereich, das mit dem Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) beschlossen wurde, als wegweisende Chance. Eine Verbesserung der Versorgungsqualität der Patienten sollte nach Ansicht der Verbundgruppe ab jetzt im Fokus stehen.

Insbesondere die Begrenzung der Laufzeit von bisherigen Ausschreibungsverträgen auf maximal sechs Kalendermonate nach Verkündung des TSVG und die daraus resultierenden Neuverhandlungen der Krankenkassenverträge sorgen dafür, dass Patienten nun rasch wieder ein möglichst hohes Maß an Selbstbestimmung und Wahlfreiheit über den versorgenden Leistungserbringer erhalten.

„Wir begrüßen die konsequente Umsetzung des Ausschreibungsverbots durch den Gesetzgeber ausdrücklich“, betont Jens Sellhorn, Geschäftsführer der rehaVital. „Jetzt wird die wirtschaftliche Versorgung der Krankenkassen nicht mehr überwiegend nur über den Preis definiert. Stattdessen bieten die Kassen ihren Versicherten auch einen echten Mehrwert an Qualität, Service und Beratungsleistungen.“

Gleichwohl gilt es nun rasch zu handeln. Die zahlreichen Ausschreibungsverträge der Vergangenheit müssen innerhalb kürzester Zeit neu verhandelt werden. „Wir nutzen unsere in den letzten Jahren ausgebauten guten Kontakte zu den Krankenkassen bereits jetzt, um zu klären, wie es nach dem Ende der Ausschreibungsverträge weitergeht und wie wir eine lückenlose Versorgung auf gesteigertem Qualitätsniveau sicherstellen können“, so Stefan Skibbe, Bereichsleiter Vertrieb und Krankenkassenmanagement bei der rehaVital. „Wir sind froh, dass wir dabei meist auf offene Ohren stoßen. Auch die Krankenkassen haben ein Interesse an einer qualitätsgesicherten Versorgung und begegnen uns auf Augenhöhe.“

Wichtig sei dabei ein fairer, partnerschaftlicher Umgang miteinander. Das gemeinsame erklärte Ziel sollte es sein, eine hohe Qualität der Versorgung zu einem vernünftigen Preis zu erzielen und nicht weiterhin ein möglichst niedriges Preisniveau zu favorisieren. rehaVital setzt sich daher nachdrücklich dafür ein, den gesetzgeberischen Auftrag ernst zu nehmen und aus der Vergangenheit zu lernen. Nicht der Preis, sondern die wirtschaftliche Versorgung auf höchstem Qualitätsniveau sollte bei der Neugestaltung der Krankenkassenverträge im Fokus stehen.

Themen, die uns bewegen: